Mitmachen

Seit mehr als 15 Jahren ist es unser Wunsch ein direktes Sprachrohr für Eure individuellen Interessen zu sein. Wir wollen nicht hinter verschlossenen Türen agieren. Unser Wunsch ist es vielmehr, etwas auf die Beine zu stellen, dass letztlich bei Euch auf Resonanz stößt. Ohne Eure Mithilfe ist es jedoch nicht möglich, ein authentisches Programm zu realisieren, welches die Interessenvielfalt aller abdeckt. Daher brauchen wir Euch!

 

Ihr könnt uns jederzeit unterstützen, indem Ihr Eure Ideen für Veranstaltungen einbringt, Vorschläge für den Bücherkauf nennt, in unseren Verein als Mitglied eintretet, tatkräftig mitarbeitet oder einfach nur anderen von uns erzählt. STOFF kann Euch aber auch bei der Verwirklichung Eurer eigenen Veranstaltungen finanziell und organisatorisch unterstützen.

 

EINER ALLEIN KANN KEIN DACH TRAGEN.
– Afrikanische Weisheit –

 

Aktiv werden


  • Ideen


  • Teile uns Deine Veranstaltungs- und Workshop-Ideen mit.

  • Du würdest gerne mehr über eine bestimmte Thematik erfahren? Dich interessiert ein Gebiet der Psychologie, dem an der JLU nur wenig Beachtung geschenkt wird? Du möchtest mehr über andere Fachbereiche erfahren? Eigene Veranstaltung planen?

  • Einbringen

  • Bücher


  • Nenne uns Bücher, die Du im Bestand der Bibliothek vermisst.

  • Du findest wenig oder gar keine Literatur zu einem bestimmten Themengebiet? Du kennst ein gutes Buch, dass in der Bibliothek definitiv vorrätig sein sollte? Wir sind dankbar für jede Anregung und versuchen Eure Vorschläge in unsere Bibliothek zu bringen.

  • Vorschlagen
  • Übersicht bisher bestellter Bücher
  • Mitgliedschaft


  • Werde Mitglied und verwurzel Dich mit unserem Verein.

  • Dich überzeugen unsere Ideen, unsere Arbeit und unser Angebot? Du würdest gerne ein Teil von STOFF werden? Für 7,50€ pro Semester kannst Du uns beitreten und dabei helfen, dass wir unsere Arbeit auch die kommenden Jahre finanzieren können.

  • Eintreten

  • Mitarbeit


  • Gestalte mit uns die Zukunft von STOFF.

  • Du willst ein Teil unseres Teams werden und mit uns bei Kaffee, Bier und einem Stück von Omas Riffelkuchen das neue Programm ausarbeiten, Veranstaltungen organisieren oder den Blog mit spannenden Inhalten füllen? Dann werde aktives Mitglied.

  • Mitmachen

Warum wir aktiv sind?

Ich bin Mitglied seit Beginn meines Psychologie-Studiums, weil ich die Förderung und Unterstützung von Lehrmaterial in der Unibibliothek speziell für den Fachbereich Psychologie für mich wichtig finde. Dadurch können einerseits Engpässe in der Lehrbuchsammlung aufgefangen werden, aber auch besondere Literaturwünsche über die Buchwunschliste erfüllt werden. Außerdem konnte ich mich eine Zeit lang im Vorstand einbringen und lehrreiche Erfahrungen sammeln.

Maria D., Studentin

Mein Engagement für STOFF begründet sich auf meinen eigenen Erfahrungen als Studentin am Fachbereich in den 80er Jahren. Schon damals gab es die Möglichkeit, Vorträge und Workshops außerhalb des Curriculums zu besuchen und damit die Perspektivenvielfalt zu erweitern. Ich möchte dazu beitragen, dass dies auch in Zukunft möglich ist, da unser Beruf nicht zuletzt durch die vielen (Arbeits)bereiche und die vielen Sichtweisen innerhalb dieser Bereiche besonders interessant ist.“

Dr. Regina Rettenbach, Psych. Psychotherapeutin, Ltd. Psychologin, Ausbildungsleiterin, Autorin, Dozentin

 

Von Anfang an fand ich STOFF e.V. eine sehr gute Idee und war von der Eigeninitiative meiner Kommilitonen begeistert. So sehr, dass ich dann auch über mehrere Jahre im Vorstand aktiv war. Ich fand es unglaublich schön, unser Studium zu bereichern und unseren Wissensdurst stillen zu können. Auf diese Weise ist eine große Verbundenheit zu dem Projekt und zu den Menschen, die sich dafür engagiert haben und engagieren, entstanden.

Ruben Müller, Psychotherapeut in Ausbildung

STOFF war bei der Gründung ein Zeichen der Studis im Streik: „Wir fordern vernünftige Qualität des Studiums, sind aber auch bereit, selbst etwas dafür zu tun!“

Flo, Gründungsmitglied von STOFF / Unternehmensberater

Für interessante Veranstaltungen und Vorträge abseits des üblichen Angebots sowie Unterstützung der UB entsprechend dem studentischen Bedarf!

Wolfram Günther, Student